Nicolas Scheidtweiler

Über Nicolas Scheidtweiler - PR-Berater aus Bremen für Content Marketing

Für mich bedeutet PR die Erarbeitung eines dauerhaften Vertrauensverhältnisses zwischen einem Unternehmen und seinen Zielgruppen. Dazu bedient sie sich unterschiedlicher Instrumente. Diese zu kennen und zu nutzen ist Aufgabe des Beraters.

PR ist eine der Kernaufgaben der Geschäftsführung. Ich sehe mich daher als Partner des Managements, der die strategischen und operativen Ziele seiner Kunden im Blick hat. Dabei setze ich auf Professionalität, Zuverlässigkeit und Effizienz.

 

Berufliche Meilensteine

  • Geschäftsführer der Consus Marketing GmbH
  • Initiator des Fundraising-Projektes 7summits4help
  • Beratung mittelständischer Unternehmen insbesondere aus der Wirtschafts-, Rechts- und Finanzbranche
  • Planung und Durchführung der Führungskräftekommunikation für ein mittelständisches Industrieunternehmen
  • Entwicklung und Umsetzung von Social Media-Maßnahmen
  • Nachrichtensprecher und Moderator verschiedener Sendungen beim Truppenbetreuungssender Radio Andernach
  • Projektleiter von öffentlichen Events (u.a. beim Tag der Offenen Tür der Bundesregierung in Berlin)
  • Planung medienübergreifender Kommunikationsstrategien
  • Konzept und Texten einer Informationsbroschüre des Landes Sachsen-Anhalt zu den Europäischen Sozialfonds
  • PR-Konzeption für die Werbeagentur „Frische Ideen“, Magdeburg
  • Erstellung von Radiobeiträgen für die Deutsche Welle, Bonn
  • Redakteur bei „Maz&More“, die Feldlagerzeitung im Kosovo
  • Mitentwicklung eines landesweiten Radionetzwerks in Afghanistan
  • Führung des NATO-eigenen Radiosenders „Sada-e-Azadi“ in Kabul mit 35 internationalen Mitarbeitern
  • Erarbeitung von strategischen Medienkampagnen und Projekten der Öffentlichkeitsarbeit
  • Lehrauftrag an der Hochschule Bremerhaven für PR-Konzeption und Medienplanung
  • Referent bei der Springer Gabler-Webinar-Reihe

Weitere Informationen über Nicolas Scheidtweiler

Häufig ist es das Abenteuer, das junge Menschen nach der Schule zur Bundeswehr zieht. Das ist insbesondere dann verständlich, wenn man aus einer Gegend wie Ost-Westfalen stammt – wie Nicolas Scheidtweiler, der im Jahre 1976 in Höxter zur Welt kommt und ebendort aufwächst.

Die Bundeswehr erzieht die künftigen Vorgesetzten zur Anwendung der Auftragstaktik: Sie gibt dem Weisungsgebundenen – im Gegensatz zur Befehlstaktik – nur das Ziel vor, nicht jedoch jeden Schritt zu dessen Erreichung. Die Offizierslaufbahn einzuschlagen ist also die richtige Entscheidung für Nicolas, denn auch er verliert sich nicht gern in Detailsteuerung, sondern behält das „Große Ganze“ im Blick und gesteht den Beteiligten dabei die notwendigen Freiheiten zu.

Weil eindimensionales Denken nicht zu den Facetten von Nicolas Scheidtweiler gehört, entscheidet er sich zu einem entsprechend facettenreichen Studium: Die Universität der Bundeswehr München macht ihn im Jahr 2005 zum Diplom-Staatswissenschaftler. Den Weg dorthin schmückt er der Mitgliedschaft im Senat und Verwaltungsrat der Universität sowie einer zweieinhalbjährigen Tätigkeit als Studentische Hilfskraft an der Professur für Soziologie. Diese „extra-mile“, das gewisse Mehr, ist ein steter Begleiter von Nicolas Scheidtweiler.

Nicolas Scheidtweiler ab 2005 in der Kommunikation

Die „Truppe für Operative Information“: Eine Heimat für Nicolas Scheidtweiler, denn ihr Leitspruch lautet „Durch Überzeugen gewinnen“. In den fünfeinhalb Jahren nach dem Studium kommt er bei „OpInfo“ in Kontakt mit dem Rundfunk: Er ist tätig als Chefredakteur sowie als Nachrichtensprecher und Moderator. Er erarbeitet Kommunikationsstrategien unter Einbezug verschiedener Medien, selbst unter den erschwerenden Bedingungen des Auslandseinsatzes in Afghanistan. In einem zweiten Einsatz entwickelt er ein afghanistanweites Radionetzwerk. Im dritten Einsatz, dieses Mal in Kosovo, liegt der Schwerpunkt auf interner Kommunikation: Nicolas Scheidtweiler ist hier als Chefredakteur der Truppenkommunikation tätig.

Nach etwas über zwölf Jahren bei der Bundeswehr nutzt Nicolas Scheidtweiler die Möglichkeit, neue Herausforderungen anzugehen, und wird Assistent der Geschäftsführung bei dem mittelständischen Industrieunternehmen Atlas Elektronik in Bremen. Hier plant er unter anderem ein Konzept zur Führungskräftekommunikation und setzt dieses erfolgreich um. Zur Unterfütterung der praktischen Erfahrungen belegt Nicolas Scheidtweiler ein Kompaktstudium zu Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Deutschen Presseakademie, an dessen Ende er die Prüfung zum zertifizierten PR-Berater absolviert. Die „extra-mile“: Nebenher studiert sich Nicolas Scheidtweiler mit Ausdauer zum Bachelor of Laws an der Fernuni Hagen.

Nicolas Scheidtweiler privat

Ausdauer und Fitness sind die Stichworte, denn Nicolas weiß: Ein gesunder Geist fühlt sich in einem gesunden Körper besonders wohl. Und diese Verbindung ist dem lizensierten Fitnesstrainer wichtig. Daneben interessiert er sich für Politik, Wirtschaft und Finanzen. Ein heimliches Ziel ist die Besteigung der 7 Summits, der sieben höchsten Berge der Kontinente. Begonnen hat er mit der Besteigung des Kilimanjaro im Jahr 2014. 2016 war er auf dem höchsten Berg Europas, dem Elbrus, und dem höchsten Berg in Südamerika, dem Aconcagua. Die Übersicht zeigt, welche noch folgen werden.

Ausbildung

  • Kompaktstudium Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit an der Deutsche Presseakademie, Berlin
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Fernuniversität in Hagen
  • Studium der Staats- und Sozialwissenschaften (Geschichte, VWL, Soziologie, Psychologie) an der Universität der Bundeswehr, München

Publikationen

Karriere in der Wirtschaft – Bewerbungsratgeber für junge Akademiker; Buch, Steffen, Scheidtweiler, Nicolas, Books on Demand, 2015.
[Weiterlesen]

Vertrauen muss erarbeitet werden – zur Zusammenarbeit zwischen Agentur und Kunde in Zeiten von Social Media; in: Steinke, Lorenz (Hrsg.): Die neue Öffentlichkeitsarbeit, Springer Gabler, 2015.
[Weiterlesen]

Die Möglichkeit der Mindestlohnsetzung in Deutschland: Eine Betrachtung der verfassungs- und einfachrechtlichen Problematik der Verordnungsermächtigung in §§ 7 Abs. 1 AEntG, 1 Abs. 3 a AEntG a.F; Scheidtweiler, Nicolas, Books on Demand, 2010
[Weiterlesen]