All posts tagged Lehre und Ausbildung

Ausstellung „Viva la Kommunikation“ der Handelskammer Bremen

Im Rahmen der neugegründeten New Kammer, der „Jugendorganisation“ der Handelskammer Bremen, habe ich heute die Ausstellung „Viva la Kommunikation“ im Wilhelm-Wagenfeld-Haus in Bremen besucht. Rund 100 Agenturen, Druckereien, Filmproduzenten, Fotografen und Illustratoren unterschiedlicher Kommunikationsdisziplinen aus der Region Bremen haben dort Ideen und Konzepte, die sie für ihre Kunden erstellt haben, eingebracht.

Werden wir durchs Internet schizophren? Eine Antwort.

Heute ist es einfacher in sozialen Plattformen wie Facebook, Google+, Pinterest, Twitter et.al., sich selbst zu definieren und bestimmte Aspekte der eigenen Persönlichkeit herauszustellen. (interessant ist, dass Oberstufenschüler dies eher tun als bspw. Auszubildende), aber am Grundprinzip ändert es nichts.

Medienplanung als theoretische Grundlage der PR – Newsletter 06/2012

Sehr geehrte Damen und Herren, Nicolas Scheidtweilerbei Scheidtweiler PR stehen einige Veränderungen an. Neben dem Relaunch der Homepage werden wir auch ein neues Produkt anbieten, mit dem Unternehmen und Organisationen noch persönlicher und näher an ihre Zielgruppen und Kunden herantreten können.

Nicolas Scheidtweiler Lehrbeauftragter an der Hochschule Bremerhaven – Presseinformation 04/2012

Bremen/Bremerhaven. Nicolas Scheidtweiler erhält für das Sommersemester 2012 einen Lehrauftrag für das Wahlpflichtfach „Medienplanung und Kommunikation“ an der Hochschule Bremerhaven. „Ich freue mich auf die Aufgabe, den Studenten praktische Handreichungen aus unseren Tätigkeitsfeldern zu geben. Mein Ziel ist es auch, mit dem Kurs persönliche Entwicklungspotentiale aufzuzeigen“, beschreibt der Inhaber von Scheidtweiler PR den Lehrauftrag. Gerade Naturwissenschaftler seien immer öfter gefordert, ihre Arbeit einer interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren und zu erklären.

Strukturen der PR in Deutschland – Newsletter 03/2012

Sehr geehrte Damen und Herren,
als ich meine Visitenkarten entwickeln ließ, stand die Frage im Raum, ob ich den Zusatz PR-Berater (PZOK) führen wolle. Ich habe mich dagegen entschieden, da dieser Zusatz bei den meisten Kunden unbekannt ist und so wenig über die Qualität der Ausbildung aussagt.