Bei Überschriften trennt sich die Spreu vom Weizen. Sie ist der erste Berührungspunkt, den potenzielle Leser mit dem nachfolgenden Artikel haben. Wie man Überschriften wirkungsvoller und gleichermaßen interessanter für den Leser gestalten kann, hat sich Michael Meckelein zur Aufgabe gemacht.

Michael Meckelein - Die Macht der Überschrift - Mehr Leser, mehr Kunden, mehr Geld - Rezension im PR-Blog

In seinem Buch „Die Macht der Überschriften“ gibt der Autor auf 164 Seiten Tipps, wie Bloggern, Textern, Journalisten und Autoren bessere Überschriften gelingen. Dabei geht er umfassend auf das Warum und die richtigen „Zutaten“ einer Überschrift ein. Hier erklärt Herr Meckelein, leicht verständlich für den Leser, wie die menschliche Wahrnehmung funktioniert.

W-Fragen in  der Überschrift

Richtig zielführend wird das Buch erst bei Beginn der 11 Hinweise für ein erfolgreicheres Texten von Headlines. Jedoch wird hier schnell bewusst, für welche Art von Headlines sich das Buch zu einem Großteil beschränkt. Denn die Beantwortung der W-Fragen und den Nutzen des Artikels in der Headline bereits herauszustellen, sollte für keinen der angesprochenen Zielgruppen neu sein. Eine Erinnerung schadet dagegen nicht.

Im dritten und letzten Kapitel gibt der Autor anschließend Tipps zur Optimierung von Überschriften. Hier richtet sich das Fachbuch wesentlich auf Online-Autoren. Ob man wirklich Zeit und Geld investieren möchte, um Überschriften via Google AdWords oder andere A/B Tests zu optimieren, hängt wohl von der Intension des Autors ab. Einfachere und auch kostengünstigere Methoden, wie zum Beispiel den Google Trends oder den Keyword-Planner, werden komplett vernachlässigt.

Beim Lesen erweckt sich immer mehr der Eindruck, welche Arten von Überschriften hier in den Mittelpunkt gerückt werden. Mithilfe der einzelnen Artikel wird gut erklärt wie reißerische Klickbaiting Überschriften, á la Bildzeitung oder auch bento.de, gelingen. Die Anmerkung, dass auch der restliche Inhalt des Artikels oder Buches entscheidend ist, wirkt hierbei eher wie eine kleine Randnotiz.

Schnell durch

Durch sein kleines Format und der Satzgestaltung ist der Ratgeber „Die Macht der Überschrift“ in weniger als eine Stunde gelesen. Doch bei der Zielgruppengestaltung liegt der Autor etwas daneben. Für Journalisten, Texter und Autoren stehen in dem Ratgeber kaum nennenswerten Tipps. Das Buch richtet sich viel mehr an Menschen, die sich einen schnellen und günstigen Einblick über Headlines verschaffen wollen.

Es gibt zwei Scheidtweiler PR-Sterne: Wie man eine Überschrift 'macht', Rezension - 2 Sterne Rezension - Scheidtweiler PR Bremen

Über den Autor Michael Meckelein:

Michael Meckelein ist ein „Early-Adopter“ des Internet. Seit 1994 beschäftigt er sich mit dem Kommunikationsinstrument. Als Webdesigner verbindet er technisches Know-how mit seiner langjährigen Erfahrung im E-Commerce. Mehr Infos unter meckelein.de.

Die Macht der Überschrift: Mehr Leser, mehr Kunden, mehr Geld. Ein Ratgeber für Blogger, Texter, Autoren und Journalisten.“ ist im August 2016 in der 1. Auflage beim Michael Meckelein E-Commerce erschienen, hat 164 Seiten und kostet 9,95 EUR.

Bildquelle: meckelein.de

Weitere Rezensionen:

PR-Recht zum Nachschlagen und Schmökern, Rezension

PR-Recht zum Nachschlagen und Schmökern, Rezension

Lean Content Marketing gar nicht so lean, Rezension

Lean Content Marketing gar nicht so lean, Rezension

Wie man eine Überschrift ‚macht‘, Rezension

Wie man eine Überschrift 'macht', Rezension

Green Marketing ist eine (auch politische) Strategie

Green Marketing ist eine (auch politische) Strategie

Wissen für alle: SEO mit Google Search Console, Rezension

Wissen für alle: SEO mit Google Search Console, Rezension

Rezension: Online-Marketing mit YouTube – ein Überblick

Rezension: Online-Marketing mit YouTube - ein Überblick

Begeistert in das Abenteuer Youtube, Rezension

Begeistert in das Abenteuer Youtube, Rezension

Praxiswissen E-Commerce: So umfänglich ist ein Online-Shop, Rezension

Praxiswissen E-Commerce: So umfänglich ist ein Online-Shop, Rezension

Immersion und VR endlich wissenschaftlich fundiert erklärt, Rezension

Immersion und VR endlich wissenschaftlich fundiert erklärt, Rezension

Tiefer Einblick, wenig Neues für die Praxis im Gatekeeping, Rezension

Tiefer Einblick, wenig Neues für die Praxis im Gatekeeping, Rezension

An der Oberfläche: Medienrecht in der Praxis für Marketing und PR, Rezension

An der Oberfläche: Medienrecht in der Praxis für Marketing und PR, Rezension

Gebrauchsanweisung nicht nur für Werbeagenturen, Rezension

Gebrauchsanweisung nicht nur für Werbeagenturen, Rezension

Ein Eintopf Social-Media-Content, Rezension

Ein Eintopf Social-Media-Content, Rezension

Der kreative Prozess zum Storytelling mit Bildern, Rezension

Der kreative Prozess zum Storytelling mit Bildern, Rezension

Kein besonderes Konzept für das Einzelhandel-Marketing, Rezension

Kein besonderes Konzept für das Einzelhandel-Marketing, Rezension

Ein bunter Strauß neuer Öffentlichkeitsarbeit durch Lorenz Steinke, Rezension

Ein bunter Strauß neuer Öffentlichkeitsarbeit durch Lorenz Steinke, Rezension

Einfacher Einstieg bei Google Analytics von Cathrin Tusche, Rezension

Einfacher Einstieg bei Google Analytics von Cathrin Tusche, Rezension

Neuromarketing ist keine Überraschung für die PR, Rezension

Neuromarketing ist keine Überraschung für die PR, Rezension

Die Markenpositionierung als Zentrum der Produkt-PR, Rezension

Die Markenpositionierung als Zentrum der Produkt-PR, Rezension

Rezension: Google Adwords für Anfänger und Experten

Rezension: Google Adwords für Anfänger und Experten

Rezension: Anregung zum Storytelling

Rezension: Anregung zum Storytelling

Rezension: Uneinheitliches Bild – Interviews mit Journalisten

Rezension: Uneinheitliches Bild - Interviews mit Journalisten

Sehr spezifisch: Suchmaschinenoptimierung mit Google Webmaster Tools

Sehr spezifisch: Suchmaschinenoptimierung mit Google Webmaster Tools

Rezension: Oberflächlicher „Crashkurs PR“ von Kai Oppel

Rezension: Oberflächlicher "Crashkurs PR" von Kai Oppel

Dicke Schwarte! – Recht im Social Web von Christian Solmecke.

Dicke Schwarte! - Recht im Social Web von Christian Solmecke.

Über den Rezensenten Nicolas Scheidtweiler

Aktuelle Informationen über den Autor Nicolas Scheidtweiler erhalten Sie auf seinem Google+-Profil. Er studierte in München und Hagen und arbeitet seitdem in verschiedenen Funktionen und Bereichen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Verknüpfung von praktischen Erfahrungen mit einem Theorie-Fundament. Nicolas Scheidtweiler hat einen Lehrauftrag für Medientheorie an der Hochschule Bremerhaven.