Sehr geehrte Damen und Herren,

nahezu alle meine Kunden übernehmen auf vielfältige Weise gesellschaftliche Verantwortung. Sei es aktuell für verschiedene Flüchtlingsprojekte, sei es für Sportvereine, Schulen, Universitäten oder im Bereich ökologischer Themen. Allerdings entdecke ich diese Sammlung merkwürdigerweise erst, wenn wir länger zusammenarbeiten.

Dabei bietet die sogenannte CSR (Corporate Social Responsibility / neu auch: Corporate Responsibility) sehr gute Chancen für die Unternehmenskommunikation. Studien (wie diese aktuell) zeigen regelmäßig, wie CSR sich positiv auf unterschiedliche Zielgruppen auswirkt.

Keine falsche Bescheidenheit

Üblicherweise startet die Zusammenarbeit mit einem neuen Kunden in einem Workshop, in dem ich umfängliche Informationen über das Unternehmen, seine Strategie, betriebliche Kennzahlen sowie Marketing und Kommunikation abfrage. Diese Informationen werden geclustert und analysiert. Auf dieser Basis entwickelt sich dann ein strategischer Plan, der bestimmte Themen, Instrumente, die Positionierung, die Ziele und den Zeitplan beinhaltet.

Nach einiger Zeit der Zusammenarbeit kommt es zu informellen Gesprächen. Dann höre ich Dinge wie: „Wir haben letzte Woche einen Satz Trikots für die Jugendmannschaft bei XY gespendet“, „Wir unterstützen die Rotarier mit Sammlungen bei unseren Mitarbeitern“, „Wir haben dem Flüchtlingsheim nebenan ein paar Computer zur Verfügung gestellt“, „Unser Team nimmt geschlossen an der Müllsammlung im Stadtquartier teil“, „Spendenläufe macht unsere Laufgruppe mehrmals im Jahr“ usw.

Ich bin dann immer erstaunt und überrascht, dass solche Themen trotz Nachfrage nicht im Workshop aufs Tableau gebracht werden. Es ehrt natürlich das Unternehmen, diese Aktivitäten nicht an die große Glocke zu hängen. Aus Sicht eines PR-Beraters sind es jedoch vergebene Chancen, Reputation und Wahrnehmung zu entwickeln. Bescheidenheit ist fehl am Platz.

„Tue Gutes und rede darüber!“ ist das Stichwort.

Checkliste Einbindung CSR in die Kommunikation

Worauf kommt es als bei der CSR an? Im Wesentlichen sind es vier Bereiche:

  • Passend zur Positionierung
    Ein CSR-Projekt sollte zur Positionierung als Unternehmen und Arbeitgeber passen. Sie ist kein Selbstzweck. Die Nähe zur Positionierung führt zu einem eindeutigen Image bei unterschiedlichen Zielgruppen: „Die XY GmbH die kümmern sich doch um IT und haben letztens unsere Grundschule bei der Einrichtung des WLAN unterstützt.“
  • Klare nachhaltige Linie
    Bei der Auswahl der CSR-Projekte ist eine klare Linie zu beachten. Kurzfristige Entscheidung aufgrund persönlicher Präferenzen der Geschäftsleitung (Mal der Sportverein des Sohnes, mal die Schule der Tochter, mal das Inklusionsprojekt des Nachbarn) allein sind zu vermeiden. Es gilt konsequent die eigene Ausrichtung zu verfolgen. CSR ist keine Eintagsfliege.
  • Konsequente Medienansprache
    CSR bietet den Vorteil etwas vorzeigen zu können. Insbesondere Lokal-Redaktionen und Anzeigenzeitungen nehmen gesellschaftliches Engagement gerne als Thema auf. Sie müssen nur erfahren, wann es wo etwas zu sehen gibt. Daher ist Pressearbeit fester Bestandteil der CSR.
  • Online-PR und Social Media
    Auf der Webseite sollte der Bereich CSR vorhanden sein. Hier lassen sich die Projekte in Text, Bild und Video umfänglich darstellen. Für potentielle Kunden und Mitarbeiter kann hier eine Entscheidung pro Unternehmen positiv gestützt werden. Zudem können Social Media einen viralen Effekt auslösen.
  • Interne Kommunikation
    Mitarbeiter sind Multiplikatoren in ihrem Umfeld für die Produkte aber auch für das Personalmarketing. CSR-Projekte sind nicht nur Projekte der Geschäftsleitung. Es sind Projekte des gesamten Unternehmens. Binden Sie daher Mitarbeiter in die Planung und Umsetzung ein und sammeln Sie Ideen für die CSR.

Mein CSR-Angebot für Unternehmen

Die Verlinkung Ihrer Webseite im Netz ist ein Faktor für die Reputation Ihres Unternehmens. Daneben dienen diese Backlinks der sogenannten Off-Page-Optimierung. Sie werden besser im Internet gefunden.

Im Rahmen meines CSR-Projektes 7summits4help biete ich Unternehmen die Möglichkeit, einen Link von meiner Spendenseite zu erwerben. Aber einer Spende von 100,- EUR an die German Doctors setze ich auf die jeweilige Kampagnen-Seite einen Link zur Ihrer Unternehmensseite und danke Ihnen in den sozialen Medien für Ihre Unterstützung.

Die Spende geht direkt an die mit dem DZI-Siegel ausgezeichnete Organisation und wird als Betriebsausgabe bestätigt. Und ganz nebenbei haben Sie etwas CSR gemacht.

Klicken Sie einfach auf dieses Formular und werden Sie Unterstützer des weltweiten Spendenprojektes:
Screenshot: 7summits4help-Spendenformular

CSR: Teil der Kommunikation

Das CSR kann fester Teil der Unternehmenskommunikation sein. Aber ohne die passenden Ideen, Anknüpfungen, Inhalte, Texte, Bilder wird das Instrument nur bedingt genutzt. Erst strategische Überlegungen und unterschiedliche unterstützende Instrumente machen den Erfolg Ihrer PR und Ihres Marketings aus.

Gerne unterstütze ich Sie mit meiner Erfahrung, Ihre Ziele in PR und Marketing durch CSR effizient zu erreichen.

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin per Email unter info@scheidtweiler-pr.de.

Herzlichst,

Ihr

Nicolas Scheidtweiler

Jetzt liken, folgen oder plussen: Scheidtweiler PR in den Social Media.


Beiträge im August 2016

Der Scheidtweiler PR-Blog hat erneut unterschiedliche Themen aufgegriffen, u.a.


Fremde Links des Monats aus der Kommunikation

Zum Newsletter-Archiv

Der Newsletter beinhaltet praxisorientierte, aber auch theoriebezogene Information rund um Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und (Unternehmens-)Kommunikation. Er erscheint einmal im Monat.

Wollen auch Sie regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema erhalten, schreiben Sie mir eine E-Mail an info@scheidtweiler-pr.de. Oder nutzen Sie das Anmeldeformular.