Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich bereits ein Buch (Anregung zum Storytelling) von Petra Sammer rezensiert. Damals legte sie bereits eine sehr gute Arbeitsbasis für das Storytelling im Rahmen der Unternehmenskommunikation vor. Vor einigen Tagen kam dann die Fortschreibung in mein Büro. Unter dem Titel „Visual Storytelling: Visuelles Erzählen in PR und Marketing“ greift sie Inhalte des Vorgängers auf und verfeinert diese in Richtung Kommunikation mit Bildern.

4 Sterne-Rezension - Visual Storytelling - Visuelles Erzählen in PR und Marketing

Grundlagen zum Storytelling

Bevor Petra Sammer zu den strategischen Planungen und konzeptionellen Umsetzungen geht, stellt sie die Grundlagen für das visuelle Storytelling vor. Damit unterscheidet sich ihr Buch positiv von anderen Ratgebern in den Bereichen PR, Marketing und Werbung. Die Autorin erklärt technologischen und historische Bezüge für den Einsatz von Bild und Video in der Kommunikation und ergänzt diese durch biologische, soziologische und psychologische Aspekte.

Etwas kurz kommt ethische und rechtliche Aspekte. Petra Sammer geht nur kurz auf die Manipulation durch Bilder ein. Die Frage ist, ob ihr Ratgeber darauf die richtige Antwort geben kann. Auch im rechtlichen Bereich kann sie nicht auf die umfänglichen Aspekte eingehen. Hierfür gibt es andere Ratgeber, zum Beispiel Recht im Social Web.

Wiederholt treten die Hinweise auf, die eine Zielgruppe empfänglich für eine Geschichte machen: Emotion, Einfachheit, Personalisierung, Konflikt, Prominenz, Nähe. Das sind im Kern die wichtigsten Nachrichtenwerte, die schon immer den Erfolg der PR bestimmten. Jedoch bedarf es hier einer genaueren Sichtweise. Denn diese generellen Nachrichtenwerte funktionieren nur in gleichen Milieus oder Altersgruppen. Petra Sammer gibt selbst den Hinweis, wenn sie schreibt „Je nachdem, wie alt Sie sind …“ […werden Sie diese Werbung verstehen, Anmerkung des Verfassers] (S. 85). Nur die wenigsten Bilder sind global verständlich. Hier hätte ein deutlicher Hinweis auf kulturelle und hermeneutische Rahmenbedingungen gut getan.

Reichhaltige Beispiele und Tipps für das Storytelling

Gut mitzunehmen sind die zahlreichen Beispiele und Tipps für die Praxis. Petra Sammer liefert insbesondere nützliche Hinweise, wie die eigene Kreativität geweckt werden kann. Sie stellt Übungen vor, mit der Geschäftsführer, Marketer und PR-Schaffende ihre visuelle Wahrnehmung schärfen können. Daneben sind es die vielen kleinen Link-Hinweise zu Beispielen und Plattformen, mit denen sich das Geschriebene vertiefen lässt.

Visual Storytelling zeigt den Prozess zur Kreativität

Die Autorin Petra Sammer hat mit „Visual Storytelling“ ihr thematisches Erstlingswerk „Storytelling“ sehr gut und sinnvoll fortgesetzt. Durch den engen Praxisbezug kann jeder Kommunikator seinen Horizont erweitern und Bilder und Videos als Instrumente in die Kommunikation zielgerichtet einbinden. Dabei unterschlägt die Autorin nicht die biologischen, technischen und psychologischen Grundlagen. Ohne diese ist ein fundiertes Arbeiten mit den Instrumenten nicht möglich.

Petra Sammer zeigt auch, wie ihre Anregungen und die Ideen aus großen Konzernen und Unternehmen auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen heruntergebrochen werden können. Dazu zeigt sie den Prozess auf, der die Kreativität wecken kann und Geschichten in Bildern erzählen lässt. Dadurch verbindet sie Theorie und Praxis zu einem sinnvollen Ganzen.

Eine Schwäche liegt in dem Thema zielgruppengerechte Kommunikation. Die Autorin hätte deutliche auf milieu-spezifisch-hermeneutische Aspekte der Bildauswahl eingehen können.

„Visual Storytelling“ verfehlt nur knapp das Niveau seines Vorgängers „Storytelling“. Aber es ist ein sehr nützlicher Ratgeber für die Arbeit mit Bildern.

Es gibt vier Scheidtweiler PR-Sterne: Visual Storytelling von Petra Sammer: 4 Sterne Rezension - Scheidtweiler PR Bremen

 

Über die Autorin Petra Sammer:

Petra Sammer ist Global Partner bei Ketchum Pleon. Sie studierte an der LMU München unter anderem Filmphilologie. Profile hat Petra Sammer bei Twitter oder Xing. In ihrem Blog „4 STORYTELLERS“ stellt sie aktuelle Trends aus dem Storytelling vor.

„Visual Storytelling: Visuelles Erzählen in PR & Marketing (basics-Reihe)“ ist 2015 in der 1. Auflage beim O’Reilly Verlag erschienen, hat 344 Seiten und kostet 29,90 EUR.

 

Weitere Rezensionen:

Praxiswissen E-Commerce: So umfänglich ist ein Online-Shop, Rezension

Praxiswissen E-Commerce: So umfänglich ist ein Online-Shop, Rezension

Immersion und VR endlich wissenschaftlich fundiert erklärt, Rezension

Immersion und VR endlich wissenschaftlich fundiert erklärt, Rezension

Tiefer Einblick, wenig Neues für die Praxis im Gatekeeping, Rezension

Tiefer Einblick, wenig Neues für die Praxis im Gatekeeping, Rezension

An der Oberfläche: Medienrecht in der Praxis für Marketing und PR, Rezension

An der Oberfläche: Medienrecht in der Praxis für Marketing und PR, Rezension

Gebrauchsanweisung nicht nur für Werbeagenturen, Rezension

Gebrauchsanweisung nicht nur für Werbeagenturen, Rezension

Ein Eintopf Social-Media-Content, Rezension

Ein Eintopf Social-Media-Content, Rezension

Der kreative Prozess zum Storytelling mit Bildern, Rezension

Der kreative Prozess zum Storytelling mit Bildern, Rezension

Kein besonderes Konzept für das Einzelhandel-Marketing, Rezension

Kein besonderes Konzept für das Einzelhandel-Marketing, Rezension

Ein bunter Strauß neuer Öffentlichkeitsarbeit durch Lorenz Steinke, Rezension

Ein bunter Strauß neuer Öffentlichkeitsarbeit durch Lorenz Steinke, Rezension

Einfacher Einstieg bei Google Analytics von Cathrin Tusche, Rezension

Einfacher Einstieg bei Google Analytics von Cathrin Tusche, Rezension

Neuromarketing ist keine Überraschung für die PR, Rezension

Neuromarketing ist keine Überraschung für die PR, Rezension

Die Markenpositionierung als Zentrum der Produkt-PR, Rezension

Die Markenpositionierung als Zentrum der Produkt-PR, Rezension

Rezension: Google Adwords für Anfänger und Experten

Rezension: Google Adwords für Anfänger und Experten

Rezension: Anregung zum Storytelling

Rezension: Anregung zum Storytelling

Rezension: Uneinheitliches Bild – Interviews mit Journalisten

Rezension: Uneinheitliches Bild - Interviews mit Journalisten

Sehr spezifisch: Suchmaschinenoptimierung mit Google Webmaster Tools

Sehr spezifisch: Suchmaschinenoptimierung mit Google Webmaster Tools

Rezension: Oberflächlicher „Crashkurs PR“ von Kai Oppel

Rezension: Oberflächlicher "Crashkurs PR" von Kai Oppel

Dicke Schwarte! – Recht im Social Web von Christian Solmecke.

Dicke Schwarte! - Recht im Social Web von Christian Solmecke.

Schwerpunkt Presse: Kommunizieren in der Krise! – Rezension

Schwerpunkt Presse: Kommunizieren in der Krise! - Rezension

Zukunft der Nachrichtenagenturen: Trends ohne Überraschung

Zukunft der Nachrichtenagenturen: Trends ohne Überraschung

Rezension: Online-Marketing mit YouTube – inhaltsvoll mit Mängeln

Rezension: Online-Marketing mit YouTube - inhaltsvoll mit Mängeln

Überzeugend für Corporate Blogs – Rezension

Überzeugend für Corporate Blogs - Rezension

Ein Standardwerk: Praxishandbuch Employer Branding – Rezension

Ein Standardwerk: Praxishandbuch Employer Branding - Rezension

Jobsuche im Social Web mit viel Aufwand – Rezension

Jobsuche im Social Web mit viel Aufwand – Rezension

Praktischer Ideengeber: Erfolgreiche PR im Social Web, Rezension

Praktischer Ideengeber: Erfolgreiche PR im Social Web, Rezension
Über den Rezensenten Nicolas Scheidtweiler

Aktuelle Informationen über den Rezensenten Nicolas Scheidtweiler erhalten Sie auf seinem Google+-Profil. Er studierte in München und Hagen und arbeitet seit 2005 in verschiedenen Funktionen und Bereichen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Verknüpfung von praktischen Erfahrungen mit einem Theorie-Fundament. Nicolas Scheidtweiler hat einen Lehrauftrag für Medienplanung und PR-Konzeption an der Hochschule Bremerhaven.